Jeder Fußballer trainiert oft seine Beine.

Es macht aber Sinn, sich auch mit der Rumpfmuskulatur zu beschäftigen. Denn der Rumpf hält unseren Körper zusammen wie eine Radnabe.

Ist der Rumpf stabil, funktionieren die Gliedmaßen wie Arme und Beine besser.

Und klar, wer möchte kein Sixpack haben? 😉

Hier sind einige verschiedene Möglichkeiten, um den Rumpf u. a. in dynamischen Drehbewegungen zu trainieren und gleichzeitig auch die Kraftausdauer..

Als Trainingsmaterial benötigt Ihr einen Medizinball und ein Battlerope. Je jünger der Fußballer, desto leichter der Medizinball.

Probiert es mal aus!